Die Welt Kanthára

Kanthára ist ein Kontinent einer fiktiven Welt und beherbergt vier Völker, die jeweils in einem eigenen Land leben. Die Landesgrenzen sind ähnlich einer Uhr in Abschnitte unterteilt. Die Welt wird am Tag von Tan Kirkas beschienen, der Sonne. Bei Nacht jedoch gehen zwei Monde über Kanthára auf: der Größere, Nan Sisko, steht immer etwas höher am Himmel als seine kleine Schwester, Nan Veli.

ROUGHON

Das Land der Vampire befindet sich im Westen. Die Hauptstadt Altheor liegt in der Mitte des Landes. Im Süden grenzt Roughon an die Tote Wüste, die anderen Landesgrenzen teilen sich die Vampire mit Kartakh und Lunaris. Das Land wird aristokratisch regiert und ist flächenmäßig das größte Land von Kanthára. Das Wappen von Roughon ist ein schwarzer Flügel auf blutrotem Grund.

bekannte Städte: Altheor

KARTAKH

Das Land der Metamorphosi liegt im hohen Norden von Kanthára. Im Norden des Landes beginnt das Luceath-Gebirge, das Sommer wie Winter mit Schnee bedeckt ist. Im Süden grenzt das Land an Roughon, Lunaris und Verligra. Die Hauptstadt Pretiòs liegt im Osten des Reiches, im Südosten befindet sich der Mondsee sowie einige kleinere Seen. Kartakh wird nach dem Prinzip des Stärkeren regiert. Je nach Wandlungstier regiert ein anderer Metamorphosi und schart weitere mächtige Artgenossen um sich. Als Wappen trägt Kartakh einen goldenen Drachen auf schwarzem Grund, obwohl seit Generationen kein Drache als Wandlungstier mehr geboren wurde.

bekannte Städte: Pretiòs

LUNARIS

Die Heimat der Menschen befindet sich im Süden von Kanthára. Im Südwesten grenzt es an die Tote Wüste, im Südosten ans Tiruanmeer. Weiterhin teilt es sich mit allen anderen drei Ländern die Grenzen. Die Hauptstadt Jerichá befindet sich im Südosten des Landes, südlich des Roten Gebirges. Im Norden befindet sich Toranth, die größte Handelsstadt im Landesinneren von Kanthára. Das Land wird wie Roughon aristokratisch von einer Könisfamilie regiert. Als Wappen gilt ein Doppelgestirn, halb Mond und halb Sonne, auf dunkelblauem Grund.

bekannte Städte: Jerichá, Toranth, Randagar

VERLIGRA

Die Heimat der Nymphen ist das kleinste Land von Kanthára und liegt direkt am Tiruanmeer im Osten. Die gesamte östliche Landesgrenze besteht aus Küstenlandschaft, im Westen grenzt Verligra direkt an Lunaris, im Norden an Kartakh. Das Land ist von einigen Flüssen durchzogen, von denen die meisten aus dem Mondsee entspringen und ins Meer münden. Verligra wird in der Mitte vom Roten Gebirge durchschnitten. Das Land wird von einem Großen Rat demokratisch regiert. Der Rat besteht aus Vertretern aller vier Nymphenarten. Als Wappen tragen die Nymphen die vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft, die im Kreis angeordnet auf weißem Grund zu finden sind.

bekannte Städte: Terrana

LEGENTHIA

Das Land Legenthia befand sich ursprünglich in der Mitte Kantháras, nördlich-westlich des Roten Gebirges. Die Hauptstadt der Legendra lag auf einer Insel in der Mitte eines großen Sees, ihr Name ist jedoch nicht übermittelt. Im Zweiten Großen Krieg wurden die Bewohner des Landes, die Legendra, vernichtet und das Land unter den übrigen Völkern aufgeteilt. Manchmal findet man in abgelegenen Gegenden noch Ruinen, Reste der legendrischen Zivilisation. Als Wappen trugen die Legendra einen Kreis, auf dem sich fünf verschiedenfarbige Kreise befanden.

bekannte Städte: keine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.